Sonntag, 13. März 2011

Mondnacht...


Der Mond
Der Mond kommt jetzt sehr frueh herauf
Und glaenzt wie Silber matt.
Es schaut kein Mensch zu ihm hinauf -
So ist das in der Stadt.
Wo keiner Zeit zu haben meint
Nach oben hin zu spaehn.
Er aber kommt und geht und scheint,
Auch wenn wir ihn nicht sehn.
Das kraenkt ihn nicht, das macht ihm noch
Nicht das geringste aus.
Und wenn wir schlafen, taub und blind,
Fuehllos, wie Schlaefer sind -
Das gilt ihm gleich, er legt uns doch
Sein Licht auf unser Haus.
(Rainer Maria Rilke)





Süße Träume verspricht auf jeden Fall meine neuer Schlafanzug…. Dann mal eine Gute Nacht!
Schnitt: Helgoland
Stickdatei: Teichnymphen
Liebste Grüße,
Nicola

Kommentare:

  1. der sieht ja wirklich rosig aus und verspricht allerliebste träume :o)
    ich wünsche dir geruhsame nächte und wunderschöne träume von denen ja vielleicht der ein oder andere auch mal in erfüllung geht!
    lg, kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Oh Nicola,

    ich wünsche Dir eine gute Nacht mit angenehmen Träumen! Das Schlafanzug sieht schon mal traumhaft schön aus.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Die Hose ist nur zum Schlafen viel zu schade - genieß bitte wenigstens den Morgenkaffee und das Frühstücksei in ihr! Das hat das tolle Stück mehr als verdient!!!
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen