Freitag, 22. April 2011

Karfreitag

Karfreitag
Karfreitags Krone. Heldenkönig! Einsames Haupt.
Verstoßen. Erheben
Die feige Flucht verdammender Hände.
Ein suchender führender Quell.
Wenn ich erhöht sein werde, will ich alle zu mir ziehen.
Und die Welt, die schwere Welt, die leichtsinnschwere Welt,
Fast schon oben, reißt ab, eine Wunde reißt auf,
Der Seele, Wunde des Leibes, Wunde des Todes:
Vater verzeihe ihnen, sie wissen nicht, was sie tun.
Zum schmerzlichen Hohn der Dornenkrone
Fallen kühlende Tropfen fühlender Größe.
Dem bedeutenden, einsamen Menschen an seinem Tage nahe sei,
So ist stiller Freitag, so ist Ostern
Trauerhelles Opferglück.
Abschiednehmendes Wiedersehn.

Peter Hille (1854-1904)


….Bei diesem schönen Wetter vergisst man fast den Karfreitag, den wir heute haben…… Abgelenkt…. berauscht von der Kraft der Sonne, des erwachenden Lebens, des Frühlings, der frisches Grün an jeden Ast zaubert…

Ist es ein Zufall, dass mein Sohn ausgerechnet heute darauf drängte, ans Grab seines kleinen Bruders gehen zu wollen? Ich glaube nicht….

Nichts desto trotz hatten wir auch einen tollen Tag…. an der Sonne, mit frühlingsfrischen Farben in den Beeten, Duft der Hyazinthen, der mit einem Windhauch vorbeigetragen wurde…

Und auch der zweite Teil der Kundenbestellung ist fertig für die kleine Dame und wird morgen verschickt….



Liebste besinnliche Karfreitagsgrüße….
Nicola

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen